Sportfreunde Stiller - eine tolle Band!

By | 4:55 Leave a Comment

Die deutsche Band Sportfreunde Stiller wurde 1996 in Germering (Vorort von München) gegründet, die Bandmitglieder sind als außerordentlich sport- und vor allem sussballbegeistert bekannt.

Das 2000 erschienene Debüt-Album "So wie einst Real Madrid" machte die Sportfreunde Stiller erstmals bei einem breiteren Publikum bekannt. Auch als Live-Band machten sich die Sportfreunde schnell einen Namen.

Das 2006 erschienene Album "You have to win Zweikampf" enthält vor allem Fussball-Songs. Die erste Single "54, 74, 90, 2006", ein Fan-Lied zur Unterstützung der deutschen Nationalmannschaft für die Fussball WM, landete erfolgreich in den TOP 10 der deutschen Charts. Im Juli 2007 erschien die erste Single-Auskopplung namens "Alles Roger" des neuen Albums "La Bum", welches im August in die Plattenläden kam.

Bereits in der Erscheinungswoche konnten die Sportfreunde Stiller mit der neuen CD den ersten Platz der deutschen Albumcharts erklimmen. Im flogenden Jahr traten die Jungs beim Bundesvision Song Contest 2008 für Bayern an, belegten aber mit dem Song "Antinazibund" nur einen enttäuschenden 10. Platz. Mitte Januar 2009 erhielten die Sportfreunde als erst sechste deutsche Band die Möglichkeit, ein MTV-Unplugged-Konzert in New York aufzunehmen. Im Anschluss an die Aufnahmen gab die Band bekannt, eine längere Pause einlegen zu wollen.

Diskografie

2010: Lass mich nie mehr los (Unplugged)
2009: Ein Kompliment (Unplugged) , Ich war noch niemals in New York (Unplugged)
2008: Antinazibund
2007: La Bum , Alles Roger! , (Tu nur das) Was Dein Herz Dir sagt
2006: Eine Liebe, die nie endet / '54, '74, '90, 2006, You have to win Zweikampf
2004: Ich Roque , Siehst du das genauso? , 1. Wahl , Ein kleiner Schritt , Burli , LIVE
2003: Ohren zu und durch
2002: Ein Kompliment , Komm schon , Tage wie dieser , Die Gute Seite
2000: Fast wie von selbst , Heimatlied , So wie einst Real Madrid
1999: Wellenreiten '54
Entrada más reciente Entrada antigua Página principal
Publicar un comentario